Konstruktion

    Wie muss ein moderner Pool heute konstruiert sein?

    Zurück zur Übersicht



    Ein Pool ist eine Anschaffung fürs Leben, deswegen sollte er gut durchdacht sein. Schwimmen, Relaxen und Aquafitness sind in allen Pools möglich, wenn sie mit Funktionalitäten wie Gegenstromanlagen, Massagedüsen und Boden-Geysiren ausgestattet sind. Einstiegsleitern sind passé, heute führen schicke Treppenanlagen mit eleganten Handläufen und rutschhemmenden Treppenbelägen ins Wasser, die zudem mit Sitz- und Liegebereichen zum Entspannen kombiniert werden können. Um den Pflegeaufwand möglichst gering zu halten, sind glatte Oberflächen – wie bei den Epoxy-Acrylatbecken von RivieraPool – wichtig: Sie sind hautsympathisch und leicht zu reinigen, Mikroorganismen haben kaum eine Chance.  Die Wände der RivieraPools sind übrigens abgeschrägt, damit Eisschollen während der Überwinterung nach oben wegfrieren und das Becken nicht beschädigen oder Druck erzeugen. Einen weiteren wichtigen Punkt sollten Sie bei der Planung Ihres Pools gleich in Betracht ziehen: die Rollladenabdeckung. Sie schützt das Becken nicht nur vor Laub und Grobschmutz, sondern sorgt auch dafür, dass das Badewasser warm bleibt. Schließlich gehen 80 Prozent der Wärmeenergie über die Oberfläche verloren. Eine mit Solarelementen ausgestattete Rollladenabdeckung heizt das Badewasser sogar aktiv durch Sonnenenergie auf. Außerdem erfüllt die Poolabdeckung eine Sicherheitsfunktion: Die geschlossene Poolabdeckung senkt sich bei Belastung nur bis zur Sicherheitskante – Kinder und Hunde bekommen beim Betreten höchstens nasse Füße.
     

    Zurück zur Übersicht