Swimmingpool

    Naturpools vereinen Ökologie und Design

    Bei einem Naturpool wird dem Fertigschwimmbecken eine bepflanzte Filterzone zur natürlichen Wasseraufbereitung vorgeschaltet.

    „Unsere Arbeits- und Lebenswelten sind längst von Hightech geprägt. In der Freizeit legen indes immer mehr Menschen Wert auf Natürlichkeit, Entschleunigung und Rückzug ins Familiäre“, erklärt Marketing-Leiter Uwe Rengers den Trend zum Naturpool.

    Besonders geeignet ist der Naturpool für Allergiker und Naturliebhaber, da das Wasser rein biologisch aufbereitet wird. Dem eigentlichen Pool wird eine Regenerationszone aus Pflanzen, Kies und Mikroorganismen vorgeschaltet. Diese schließt sich entweder direkt ans Schwimmbecken an oder kann einige Meter entfernt davon stehen. Die bepflanzte Filterzone wird mithilfe einer Pumpe kontinuierlich von Poolwasser durchströmt, sodass die Nährstoffe des Poolwassers im Filtersubstrat eingelagert und von der Biomasse abgebaut werden. Die Mikroorganismen in der Pflanzenzone reinigen das Poolwasser auf natürliche Art und Weise und halten es nachhaltig im Gleichgewicht. Durch diese schonende Reinigung ist das Wasser eines Naturpools spürbar weich, sehr hautfreundlich und hat sogar Trinkwasserqualität.  

    Schwimm- und Reinigungszone
    Der Naturpool teilt sich in einen Schwimm- und einen Reinigungsbereich. Etwa 90 Prozent der Gesamtfläche steht zum Schwimmen zur Verfügung, die Filterzone nimmt etwa 10 Prozent der Fläche ein. Ein Naturpool benötigt somit etwas  mehr Platz als ein konventionelles Schwimmbecken. Anders als bei Schwimmteichen bleibt der Schwimmbereich eines Naturpools jedoch komplett frei von Wasserpflanzen und Tieren.

    Komfortausstattung & modernes Design
    Naturpools von RivieraPool bieten alle Komfortmerkmale eines klassischen Fertigschwimmbeckens: Strömungs- und Massageanlagen lassen sich ebenso integrieren wie  Poolbeleuchtung und Poolabdeckung. Naturpools können auch beheizt werden. Damit sich die Mikroorganismen jedoch auf die Temperatur einstellen können, ist ein langsames Aufheizen empfehlenswert. „Die Mikroorganismen vertragen eine Wassertemperatur von bis zu 25 Grad Celsius“, erklärt Uwe Rengers die Hintergründe, warum das Wasser eines Naturpools nicht ganz so stark erwärmt werden kann wie bei einem konventionellen Pool. Besonders nachhaltig lässt sich ein Naturpool bewirtschaften, wenn eine Solarabdeckung das Poolwasser durch die Kraft der Sonne erwärmt.   

    Im Design unterscheiden sich die Naturpools von RivieraPool nicht von anderen Fertigbecken: Auch ein Naturpool kommt in geradlinigem, modernem Design daher. Wer die Natürlichkeit seines Pools unterstreichen möchte, der setzt auf Begleitmaterialien wie Natursteine und Holz. Eine dunkle Beckenfarbe, beispielsweise in granicite schwarz, betont die Natürlichkeit des Wassers. Auch die Filtrationszone kann bewusst in die Gestaltung der Poollandschaft einbezogen werden, so dass eine naturnahe Badelandschaft entsteht.

    Back